Hauptnavigation


Blick vom Platz der Republik auf das Reichstagsgebäude bei Sonnenuntergang.

© DBT/Axel Hartmann

Die Skulpturen und Reliefs des Reichstags

Das Reichstagsgebäude in Berlin ist ein Besuchermagnet und beliebtes Ausflugsziel vieler Touristen. Doch die Bedeutung der Ornamente, Reliefs und zahlreichen Sandsteinskulpturen bleibt vielen Betrachtern aus heutiger Zeit verschlossen. Mehr über die Wappenbäume, das Giebelfries und die Figuren lesen Sie hier.

mehr

Besucher des Reichstagsgebäudes blicken durch eine Glaswand in Richtung Plenarsaal.

© DBT/Oehmichen

Die Westlobby - wo man sich gleich treffen wird

Nur wenige Meter und eine Glaswand liegen zwischen dem Besuchereingang am Westportal des Reichstages und dem Eingang in den Plenarsaal. Diese wenigen Meter gehören zur Westlobby. Dort wuselt es in Sitzungswochen. Wer etwas auf kurzem Weg mit einem Minister oder Staatssekretär zu besprechen hat, macht keinen Termin, weil man sich in der Westlobby gleich treffen wird.

mehr

Ein Plenarassistent sitz am Meldetisch im Ostflügel auf der Plenarsaalebene vor Beginn der namentlichen Abstimmung im Plenum des Deutschen Bundestages.

© DBT/Simone M. Neumann

Am Rande des Plenums - die Ostlobby

Um 8.54 Uhr klingelt es donnerstags in einer Sitzungswoche wie in der Schule. Noch sechs Minuten. Viele Bundestagsabgeordnete strömen ruhig über den Ostflügel des Reichstagsgebäudes in Richtung Plenum. Andere hüpfen energiegeladen die beiden sich gegenüberliegenden Freitreppen hinauf, die vom Ostportal am Friedrich-Ebert-Platz zum Plenarsaal führen.

mehr

Ein Schriftführer zählt Stimmkarten einer namentlichen Abstimmung aus.

© DBT/Simone M. Neumann

Ein Scan-Code hilft beim Stimmenauszählen

Im Nordostflügel des Reichstagsgebäudes werden in Sitzungswochen die namentlichen Abstimmungen ausgezählt. Dann wird jede Stimme der Parlamentarier einzeln gezählt und gewertet. Um das Ergebnis festzustellen, treffen sich die Schriftführer in der Präsenzbibliothek außerhalb des Plenums. Danach weiß jeder Bürger, wie sein Abgeordneter abgestimmt hat.

mehr







Ausdruck aus dem Internet-Angebot des Deutschen Bundestages
/
Stand: 23.08.2014