Hauptnavigation


Norbert Lammert bei seinen einleitenden Worten zur Armenien-Debatte

© pa/CPA Media

Gedenken an Völkermord an Armeniern

Der Bundestag hat am Freitag, 24. April, an die Vertreibung und die Massaker an den Armeniern 1915/1916 erinnert, die von zahlreichen Abgeordneten als Völkermord bezeichnet wurden. Bundestagspräsident Norbert Lammert erklärte: „Das, was mitten im Ersten Weltkrieg im Osmanischen Reich stattgefunden hat, unter den Augen der Weltöffentlichkeit, war ein Völkermord.“ Lammert betonte die Mitverantwortung des Deutschen Reiches an den Verbrechen am armenischen Volk vor 100 Jahren.

mehr

Ein mit etwa 500 Flüchtlingen überladenes Boot aus Libyen läuft vor Lampedusa auf Grund.

© picture alliance/JOKER

Flüchtlingsschicksal bewegt Abgeordnete

Mit einer Schweigeminute hat der Bundestag am Mittwoch, 22. April, der Opfer der Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer gedacht. „Wir“ als verantwortliche Akteure in Politik und Gesellschaft seien „mehr denn je aufgefordert, alles in unserer Macht Stehende zu tun, diese tragischen Ereignisse nicht wiederholen zu lassen“, sagte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth zu Beginn einer einstündigen vereinbarten Debatte.

mehr

Parlamentsfernsehen sendet seit 20 Jahren

Politik hautnah: Seit mittlerweile 20 Jahren können Zuschauer sämtliche Debatten live mitverfolgen. Das Parlamentsfernsehen überträgt im Internet jede Sitzung unkommentiert und in voller Länge. Am 26. April 1995 war Sendestart des Parlamentsfernsehens. Damals wurde noch aus dem Plenarsaal in Bonn übertragen. Mit dem Umzug des Bundestages nach Berlin 1999 wurden neben dem Plenarsaal noch weitere Sitzungssäle mit fest installierten Kameras ausgestattet.

mehr

Die Vorsitzenden Jens Koeppen und Hong Moon-jong (Mitte, vorn) sowie die Ausschussmitglieder trafen sich zum Erfahrungsaustausch im Parlament in Seoul.

© DBT/Jachmann

Reise in die digitale Welt Südkoreas und Japans

Auf einer einwöchigen Reise vom 11. bis 17. April nach Südkorea und Japan haben sich sieben Mitglieder des Ausschusses Digitale Agenda unter Leitung des Vorsitzenden Jens Koeppen (Mitte) über die Leistungsfähigkeit der asiatischen Informationstechnik informiert. Die Parlamentarier begleiten mit ihrer Ausschussarbeit die netzpolitischen Themen der Bundesregierung, die sich mit der "Digitalen Agenda" hohe Ziele gesetzt hat. 

mehr







Ausdruck aus dem Internet-Angebot des Deutschen Bundestages
/
Stand: 26.04.2015