Hauptnavigation


Nächste Sitzung: Mittwoch, 28. Januar, 13 Uhr

© DBT/Hartmann

Diese Woche im Plenum des Bundestages 

Die nächste Plenarsitzung beginnt am Mittwoch, 28. Januar, mit der Regierungsbefragung. Am Donnerstag gibt Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel eine Regierungserklärung zum Jahreswirtschaftsbericht 2015 ab. Weiteres Thema ist die soziale Wohnungswirtschaft. Über Einsätze der Bundeswehr im Irak und in der Türkei wird namentlich abgestimmt. Wie die Bundeswehr attraktiver werden kann, erörtert das Plenum am Freitag, 30. Januar.

mehr

Ausstellungen gegen das Vergessen eröffnet

Die Bundestagsvizepräsidenten Claudia Roth und Peter Hintze haben am Dienstag, 27. Januar, die Ausstellungen „Der Tod hat nicht das letzte Wort - Niemand zeugt für den Zeugen“ und  „Zeichen gegen das Vergessen“ eröffnet. Die Ausstellungen, die Porträts von Kindern und Jugendlichen zeigen, die Opfer des NS-Terrors wurden, sind vom 28. Januar bis 27. Februar nach vorheriger Anmeldung im Paul-Löbe-Haus des Bundestages zu sehen.

mehr

Gauck: Keine deutsche Identität ohne Auschwitz

Die Erinnerung an den Holocaust bleibt eine Sache aller Bürger, die in Deutschland leben, sagte Bundespräsident Joachim Gauck (Foto) am Dienstag, 27. Januar, in einer Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus. „Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz.“ Bundestagspräsident Norbert Lammert unterstrich am 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers, dass die moralische Aufarbeitung nie ende. Es sei eine bleibende Aufgabe, die Erinnerung an das, was in der Zeit des Nationalsozialismus geschehen ist, wachzuhalten. 

mehr

Wehrbeauftragter fordert Entlastung der Truppe

„Wir dürfen den Mangel nicht verschieben“, sagt Hellmut Königshaus im Interview mit dem Parlamentsfernsehen. Der Wehrbeauftragte hat am Dienstag, 27. Januar, seinen letzten Wehrbericht vorgelegt. Im Interview zieht er Bilanz und meint, dass sein Wirken zur Verbesserung der Ausrüstung der Soldaten in Auslandseinsätzen beigetragen habe. Die Verbesserung sei jedoch auf Kosten der Kasernen und der Ausrüstung im heimischen Grundbetrieb gegangen. Königshaus fordert, zivile Kapazitäten in Anspruch zu nehmen, um die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr zu erhöhen.

mehr







Ausdruck aus dem Internet-Angebot des Deutschen Bundestages
/
Stand: 28.01.2015