Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

07. Oktober 2016

Die Parlamentsdokumentation

DIP

© Deutscher Bundestag / Sylvia Bohn

Die Parlamentsdokumentation wertet die öffentlich zugänglichen Materialien des Deutschen Bundestages und des Bundesrates (Plenardebatten, Gesetzentwürfe, Anträge, Anfragen, Berichte) nach formalen und inhaltlichen Kriterien aus. Dabei werden die Etappen des Beratungsprozesses einer parlamentarischen Vorlage zu "Vorgängen" zusammengefasst.

So ist es möglich, parlamentarische Beratungsvorgänge nach Themen zu recherchieren (zum Beispiel zum Stand von Gesetzgebungsverfahren), aber auch das parlamentarische Wirken einzelner Abgeordneter nachzuvollziehen (zum Beispiel Redebeiträge im Plenum zu bestimmten Tagesordnungspunkten).

Erfassung seit der 8. Wahlperiode

Bereits seit Anfang der 8. Wahlperiode (14. Dezember 1976) erfolgt die Erfassung und Erschließung in einer gemeinsam mit dem Bundesrat betriebenen Datenbank, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge (DIP, 8. - 15. Wahlperiode), das in der 16. Wahlperiode (18. Oktober 2005) durch ein neues System (DIP, ab 16. Wahlperiode) abgelöst worden ist.

Ergänzt wird das Informationsangebot durch ein elektronisches Archiv, das einen schnellen und anwenderfreundlichen Zugriff auf alle Drucksachen und Plenarprotokolle seit 1949 ermöglicht. Die PDF-Dateien in diesem Archiv bieten eine originalgetreue Reproduktion des jeweiligen Dokuments, der zusätzlich ein maschinell durchsuchbarer Text hinterlegt ist. Es kann sowohl mit der Dokumentnummer als auch mit Stichwörtern recherchiert werden; das Suchergebnis lässt sich mit Hilfe von Filtern auf einfache Weise einschränken.

Der telefonische Auskunftsdienst der Parlamentsdokumentation erteilt allen Interessenten Einzelauskünfte zu den Parlamentsmaterialien und zu den Aktivitäten einzelner Abgeordneter seit der 1. Wahlperiode.