Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

 

Barbara Klemm stellt im Mauer-Mahnmal aus

DDR-Grenzsoldat, Berlin, Dezember 1989

DDR-Grenzsoldat, Berlin, Dezember 1989

© Barbara Klemm, Frankfurt a.M

Fotografien von Barbara Klemm, der bekannten Redaktionsfotografin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, sind aus Anlass des 20. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung im Mauer-Mahnmal des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses im Berliner Parlamentsviertel zu sehen. Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert wird die Ausstellung am Donnerstag, 30. September 2010, um 18 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin eröffnen.

Aufnahmen von der Teilung und Wiedervereinigung

Gezeigt werden Aufnahmen von der Teilung und der Wiedervereinigung des Landes, die sich tief in das Bildgedächtnis der Deutschen eingeprägt haben. Sie vermitteln wie nur wenige zeitgenössische Fotografien die Stimmung jener Tage - die gleichsam bleierne Stille vor dem Mauerfall, die fiebrige Anspannung während der sich steigernden Revolution, die beklemmende Stille im Niemandsland während der Zeitwende und schließlich die unbändige Freude über den erkämpften Erfolg und über die in Selbstbestimmung errungene Freiheit und Einheit.

Die Ausstellung im Raum des Mauer-Mahnmals (Zugang über die Freitreppe am Schiffbauerdamm) ist bei freiem Eintritt von Freitag, 1. Oktober 2010, bis Sonntag, 9. Januar 2011, jeweils freitags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. (vom)