Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Parlament

 

Prof. Dr. Rita Süssmuth (CDU/CSU) 1988 - 1998

Bildinformationen öffnen
Bildinformationen schließen

© DBT/Frank + Marc Darchinger GbR

Rita Süssmuth wird 1937 in Wuppertal geboren. Nach dem Abitur studiert sie Romanistik und Geschichte, im Postgraduiertenstudium Erziehungswissenschaften, Soziologie und Psychologie und wird 1964 zum Dr. phil. promoviert. Von 1966 an ist sie Dozentin bzw. Professorin an mehreren deutschen Hochschulen. Von 1982 bis 1985 leitet sie das Institut "Frau und Gesellschaft". Ab 1971 ist sie Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für Familienfragen beim Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit. 1981 tritt Süssmuth in die CDU ein. 1985 bis 1988 ist sie Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit bzw. für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit. 1986 ist sie zugleich Bundesvorsitzende der Frauen-Union der CDU und Mitglied des Präsidiums der CDU. 1988 wird sie zur Bundestagspräsidentin gewählt. Fast zehn Jahre lang bleibt sie als erste weibliche Abgeordnete der CDU in diesem Amt.

Bundestagspräsidentin vom 25.11.1988 bis 26.10.1998