Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Parlament

 

Dr. h.c. Wolfgang Thierse (SPD) 1998 - 2005

Dr. h.c. Wolfgang Thierse Bildinformationen öffnen
Bildinformationen schließen

Dr. h.c. Wolfgang Thierse

© DBT/studio kohlmeier

Wolfgang Thierse wird 1943 in Breslau geboren. Nach dem Abitur macht er eine Lehre als Schriftsetzer und arbeitet in seinem Beruf. Ab 1964 studiert er an der Humboldt-Universität in Berlin und wird anschließend wissenschaftlicher Assistent im Bereich Kulturtheorie/Ästhetik der Berliner Universität. Von 1975 bis 1976 ist er Mitarbeiter im Ministerium für Kultur der DDR. Von 1977 bis 1990 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Akademie der Wissenschaften der DDR im Zentralinstitut für  Literaturgeschichte. Bis Ende 1989 ist Thierse parteilos. Im Oktober 1989 gehört er zu den Unterzeichnern des „Neuen Forum“. Januar 1990 tritt er in die SPD ein; Juni bis September 1990 ist er Vorsitzender der SPD/DDR, von März bis Oktober 1990 Mitglied der Volkskammer. Er ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender, zuletzt Fraktionsvorsitzender der SPD/DDR; auf dem SPD-Vereinigungsparteitag im September 1990 wird er zum stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt. Im Oktober 1990 wird er Mitglied des Bundestages. Von 1990 bis 1998 ist er stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion. 1998 wird er zum Bundestagspräsidenten gewählt.

Bundestagspräsident vom 26.10.1998 bis 18.10.2005