Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Untersuchung der Odessa-Katastrophe

Auswärtiges/Antwort - 07.01.2016 (hib 7/2016)

Berlin: (hib/AHE) Die Brandkatastrophe von Odessa, bei der im Mai 2014 im Gewerkschaftshaus der ukrainischen Hafenstadt mindestens 48 Menschen unter bisher ungeklärten Umständen zu Tode gekommen sind, ist aus Sicht der Bundesregierung bisher "nicht zufriedenstellend" untersucht worden. Ein entsprechender Bericht der vom Europarat eingesetzten unabhängigen Internationalen Beratergruppe (IAP), sei von der Bundesregierung aufmerksam zur Kenntnis genommen worden, schreibt sie in ihrer Antwort (18/7009) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/6789). Man habe die Erwartung, dass die zuständigen ukrainischen Stellen das Notwendige unternehmen, um festgestellte Defizite aufzuarbeiten.