Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Grüne fordern Deutschland-Takt

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antrag - 22.02.2016 (hib 103/2016)

Berlin: (hib/MIK) Die Bundesregierung soll den Deutschland-Takt umsetzen. Dies fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag (18/7554).

Deshalb soll sie auf einem gemeinsamen Beschluss von Bundestag und Bundesrat hinwirken, der eine entschlossene und zielstrebige Einführung eines bundesweiten Deutschland-Taktes sowie eine frühzeitige und umfangreiche Einbindung der Öffentlichkeit zum Ziel hat. Weiter soll sie eine aktive Rolle zur Förderung des Verkehrsträgers Schiene einnehmen und innerhalb eines Jahres eine ambitionierte und nachvollziehbare Wachstumsstrategie für den Schienenverkehr vorlegen.

Schließlich fordern die Abgeordneten unter anderem weiter, dass die Regierung eine transparente Entwicklung eines Langfristfahrplans für den Personen- und Güterschienenverkehr vorantreibt und die notwendigen Schritte einleitet, um eine Koordinierungs- und Steuerungsstelle zu schaffen, die die verantwortliche Rolle bei der Einführung eines Deutschland-Taktes übernehmen soll.

Zur Erreichung europäischer und internationaler Klimaschutzziele ist es notwendig, mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern, heißt es in dem Antrag. Einen wichtigen Beitrag dazu könne die Einführung des Deutschland-Taktes leisten. Der Deutschland-Takt schaffe einen bundesweit vertaktetes und verknüpftes Schienenverkehrsangebot im Personenverkehr, indem die Züge im Stunden- oder 30-Minuten-Takt von wichtigen Knotenbahnhöfen abfahren. Durch bessere Umsteigemöglichkeiten und Reisezeitreduzierungen werde die Attraktivität des Bahnfahrens erhöht, mit dem Ziel, deutlich mehr Fahrgäste für das System "Schiene" zu gewinnen. Auch für den Güterverkehr könnten feste Fahrplantrassen angeboten werden.