Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Service

 

Dokumentar/in oder Mediendokumentar/in

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet.

Für die Pressedokumentation suchen wir

einen Dokumentar/eine Dokumentarin (Dipl. FH/Bachelor)
oder
einen Mediendokumentar/eine Mediendokumentarin (Dipl. FH/Bachelor)

zur sofortigen Einstellung.

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.

  • Annahme und Bearbeitung von telefonischen bzw. schriftlichen Aufträgen,
  • formale und sachliche Recherche nach Presseartikeln im hauseigenen elektronischen Pressearchiv und im Pressealtarchiv,
  • Recherche und Beschaffung von Presseartikeln aus kommerziellen Pressedatenbanken, Internet, CD-ROM, Papier- bzw. Mikrofilmausgaben von Zeitungen sowie extern bei Zeitungsarchiven und dgl.,
  • Erstellung von biografischen und länder- sowie ereignisbezogenen Pressedossiers und Materialsammlungen,
  • Beratung und Betreuung der Benutzer hinsichtlich der Benutzungsordnung und des Thesaurus; Recherchehilfe und Rechercheschulungen,
  • Pflege der E-Mail-Profildienste, der Listen der Internetauftritte von Presseerzeugnissen und Vorbereitung der Newsletter der Pressedokumentation,
  • Erstellung der Presseschau für den Bundestagspräsidenten; Zuarbeit bei der Erstellung der Pressemappe des Bundestages.

Qualifikationserfordernisse:

Bewerberinnen und Bewerber müssen zwingend über ein
abgeschlossenes Studium als Dokumentar/Dokumentarin (Dipl. FH/Bachelor) oder Mediendokumentar/Mediendokumentarin (Dipl. FH/Bachelor) oder einer vergleichbaren Fachrichtung verfügen.

Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber, die aufgrund praktischer Erfahrungen über Kenntnisse

  • zum Aufbau und der Struktur eines Pressearchivs und seiner spezifischen Ordnungssystematik,
  • in der Auskunftstätigkeit einer Presse- bzw. Medien- dokumentationseinrichtung,
  • in der sachlichen Erschließung und
  • in der Recherche (Intranet, Internet)

verfügen.

Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein. Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Darüber hinaus sind erwünscht:
sehr gute IT-Anwendungskenntnisse, Überblick über allgemeine IT-Technik und -Entwicklungen im Dokumentationsbereich, gute Kenntnisse der Medienlandschaft (Presse, Rundfunk, Fernsehen) des In- und Auslands, Kenntnisse des Gesetzgebungswesens, ausgezeichnete Allgemeinbildung, solides politisches Hintergrundwissen sowie Aufmerksamkeit für das aktuelle politische Geschehen, Überblickswissen aus den Bereichen des wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens, gute englische und französische Sprachkenntnisse, ausgeprägte Dienstleistungsorientierung, Geschick im telefonischen und persönlichen Umgang mit Nutzern der Pressedokumentation, sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, Belastbarkeit und Bereitschaft zu regelmäßigem Früh- und Spätdienst, Kontaktfreudigkeit, Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit.

Die Bezahlung erfolgt nach der Bundesbesoldungsordnung (Besoldungsgruppe A 9/A 10) bzw. dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (Entgeltgruppe 9 b).

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist bestrebt, den Frauenanteil im genannten Beschäftigungsbereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und begrüßt daher die Bewerbungen von Frauen wie Männern mit Kindern. Der Arbeitsplatz ist im Rahmen der Erfordernisse der Pressedokumentation teilzeitgeeignet.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Schulabschluss- und Ausbildungszeugnisse, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.) in schriftlicher Form unter Angabe der Kennziffer
ID 4/ 24 bis zum 5. Mai 2017 (Datum des Poststempels) an:

DEUTSCHER BUNDESTAG

 – Verwaltung –
Personalreferat ZV 1
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen

ausschließlich auf dem Postweg übermittelt werden können
und eine persönliche Abgabe an den Eingängen der Bundestagsgebäude leider nicht möglich ist.