PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fake News und Gegendarstellung



Sandor
23.01.2017, 09:48
Das klassische Presserecht bietet zahlreiche bekannte Möglichkeiten. Wird über eine Person etwas Unwahres behauptet, kann diese von der Zeitung eine Gegendarstellung oder eine Richtigstellung verlangen – in vergleichbarer Aufmachung und vergleichbarer Reichweite, wie die ursprüngliche Meldung. Wie würden Sie die Unterwerfung sozialer Netzwerke unter vergleichbare Regelungen bewerten? Welche Vor- und Nachteile brächte das mit sich? Sollten Plattformbetreiber zu Richtigstellungen bzw. Gegendarstellungen verpflichtet werden? Wie können Gegendarstellungsrechte bzw. Richtigstellungsrechte in sozialen Netzwerken durchgesetzt werden und wie kann sichergestellt werden, dass diese die gleiche Reichweite haben, es aber gleichzeitig nicht zu großen Datenbanken kommt, in denen gespeichert wird, wer welche Inhalte mit wem geteilt hat ?