Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Ausschüsse

Die Auswirkungen von pandemiebedingten Veranstaltungsbeschränkungen und -verboten auf die Veranstaltungs- und Tourismuswirtschaft

Zeit: Mittwoch, 25. November 2020, 15.15 Uhr
Ort: Berlin

Von Messen, Volksfesten, Weihnachtsmärkten, Theater- und Konzertveranstaltun­gen sowie Clubbesuchen profitiert die Wirtschaft im Einzugsgebiet des Veranstaltungsstandortes. Diese regionalwirtschaftlichen Effekte gelten insbesondere für die Hotellerie, Gastrono­mie sowie für Verkehrsunternehmen. Damit werden regionale Arbeitsplätze gesi­chert.

Bedingt durch die Corona-Pandemie finden viele der genannten Veranstaltungen nicht statt, mit erheblichen negativen Konsequenzen für die Veranstalter und die Tourismusbranche.

Geplant ist eine öffentliche Anhörung mit den folgenden Verbänden, die digital zugeschaltet werden:

  • Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA)
  • Clubcommission Berlin, Verband der Berliner Club-, Party- und Kulturereignisveranstalter e.V.
  • Deutscher Eventverband e.V.
  • Deutscher Hotel- und Gaststättenverband  (DEHOGA Bundesverband) 
  • Deutscher Schaustellerbund e.V. (DSB) 
  • Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC)

Die Sitzung wird zeitversetzt am 25. November 2020 um 17:30 Uhr im Parlamentsfernsehen auf Kanal 2 übertragen und sie kann in der Mediathek auf der Internetseite des Deutschen Bundestages abgerufen werden.

Der Öffentlichkeit wird Zugang ausschließlich durch die Übertagung im Internet gewährt, um einer möglichen Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen. Eine Teilnahme an der Sitzung vor Ort ist somit nicht möglich.