Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Besuchen Sie den Deutschen Bundestag

Artikel

 

Die Karpatendeutschen

herunterladen

Dialog schließen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download des gewünschten Videos, dass Sie unseren Nutzungsbedingungen zustimmen. Ohne die Zustimmung ist der Download des Videoclips leider nicht möglich.

einbetten

Dialog schließen

Fügen Sie den folgenden Code in HTML-Seiten ein, um den Player auf Ihrer Webseite zu verwenden. Es gelten die Nutzungsbedingungen des Deutschen Bundestages.

<script id="tv969466" src="https://webtv.bundestag.de/player/macros/bttv/hls/player.js?content=969466&phi=default"></script>

Eine Ausstellung über die Geschichte des Lebens der Deutschen in der Slowakei

1. bis 25. Februar 2011

Der 20. Jahrestag der Erklärung des Slowakischen Nationalrats zur Abschiebung der slowakischen Deutschen, der Anfang 2011 begangen wird, ist ein geeigneter Anlass, den 20-jährigen Weg der Aussöhnung in einer Ausstellung zu dokumentieren. Besondere Beachtung findet dabei die Darstellung der 800-jährigen gemeinsamen Geschichte des Zusammenlebens von Deutschen und Slowaken auf dem Gebiet der heutigen Slowakei.

Dieser wichtige politische Schritt, mit dem das erste demokratisch gewählte slowakische Parlament das Prinzip der kollektiven Schuld verurteilt und sein Bedauern über den Verlust der deutschen Mitbürger zum Ausdruck gebracht hat, schlug in den Beziehungen zwischen den Karpatendeutschen und der Slowakei sowie zwischen den beiden Ländern ein neues Kapitel auf.

Die Ausstellung, die der Deutsche Bundestag im Paul-Löbe-Haus zeigt, ist vom SNM-Museum der Kultur der Karpatendeutschen in Pressburg/Bratislava konzipiert worden.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung ist nach den Zutrittsregelungen des Deutschen Bundestages zu sehen

vom 1. bis 25. Februar 2011

im Paul-Löbe-Haus
Konrad-Adenauer-Straße 1
Berlin-Mitte

montags: 9 bis16 Uhr
dienstags bis donnerstags: 9 bis17 Uhr
freitags 9 bis14 Uhr

Gruppenbesichtigungen nur nach Voranmeldung unter

Telefon: + 49 30 227-35425

Marginalspalte