Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Besuchen Sie den Deutschen Bundestag

Artikel

 

Barrierefreier Zugang

Barrefreier Zugang

© Gettyimages/Watcharapong Prachayajarn / EyeEm

Der Zugang zum Deutschen Bundestag ist grundsätzlich barrierefrei möglich.

Für Rollstuhlfahrende ermöglichen Rampen und der eigens dafür vorbereitete Behinderteneingang West C am Platz der Republik den Zugang zum Reichstagsgebäude. Rollstuhltauglich sind auch die drei übrigen Eingänge des Reichstagsgebäudes (Eingang Ost am Ebertplatz, Eingang Nord an der Paul-Löbe-Allee und Eingang Süd an der Scheidemannstraße). Über barrierefreie Zugänge verfügen zudem  das Jakob-Kaiser-Haus, das Paul-Löbe-Haus und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus sowie die übrigen Liegenschaften des Bundestages.

Auf der Besucherebene des Reichstagsgebäudes stehen für den Notfall zwei Rollstühle zur Verfügung, für Menschen mit Behinderung gibt es einen Betreuungsraum. Behindertentoiletten befinden sich jeweils auf der Nord- und auf der Südseite jeder Etage.

Hilfen für Hörbehinderte und Taube

Hörbehinderten Besuchern wird das Zuhören bei Plenardebatten und Informationsvorträgen auf den Besuchertribünen des Plenarsaals durch Induktionsschleifen erleichtert. Die Induktionsschleifen sind in die Brüstungskanäle der Tribünen eingesetzt und unterstützen die Verstärkerfunktion der Hörgeräte. Mit Induktionsschleifen ausgestattet sind auch der Plenarsaal selbst, die Fraktionssäle sowie der Große Protokollsaal im Reichstagsgebäude.

Für taube Besucher in Gruppen mit mindestens zehn Teilnehmern können Gebärdendolmetscher zur Verfügung gestellt werden – unter der Voraussetzung, dass der Bedarf frühzeitig schriftlich angemeldet wird.

Hilfen für Sehbehinderte und Blinde

Um sich besser bewegen und orientieren zu können, werden Sehbehinderte und Blinde vor allem durch Brailleschrift sowie Bandansagen in den Aufzügen unterstützt. Auf der Plenarsaalebene machen ein Tastmodell des Reichstagsgebäudes, ein Tiefenrelief von Plenarsaal und Kuppel sowie ein Umgebungsrelief des Parlaments- und Regierungsviertels die Orte der Demokratie für blinde und sehgeschädigte Gäste erfahrbar.

Bei Bedarf werden für Gruppen mit mindestens zehn Gästen Sonderführungen für Blinde und Sehgehinderte in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) sowie der Technischen Universität Berlin angeboten. Darüber hinaus wird blinden Besuchern im Rahmen von Hausführungen ermöglicht, den Plenarsaal zu begehen („Tastbesuch“).

Audio- und Videoguides

Des Weiteren gibt es für blinde Kuppelbesucher eine eigene Audioguide-Version mit ausführlicher Beschreibung der Sehenswürdigkeiten und einen Tastkoffer zum Umhängen. Über Kopfhörer erfahren die Gäste über diesen „akustischen Besucherführer“ Wissenswertes über und rund um das Parlamentsviertel.

Für gehörlose Kuppelbesucher steht ein Videoguide mit Audiodeskription und Tastkoffer zur Verfügung. Darin wird der Text des Audioguides in Gebärdensprache und Leichte Sprache übersetzt. Besucher, die auf ein Hörgerät angewiesen sind, können das Ausgangssignal des Audioguides mit Hilfe der „T-Stellung“ des Hörgerätes zu verstärken.

Menschen mit geistiger Behinderung

Die Mitarbeiter des Besucherführungsdienstes des Bundestages stellen bei Gruppen von Menschen mit geistigen Behinderungen und Lernschwierigkeiten ihre Vorträge oder Hausführungen auf die Wahrnehmungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten der Teilnehmer ab. Dies trifft auch für Führungen durch die parlamentshistorische Ausstellung des Bundestages am Berliner Gendarmenmarkt zu.

Parlamentshistorische Ausstellung am Gendarmenmarkt

Auch die parlamentshistorische Ausstellung „Wege – Irrwege – Umwege“ des Bundestages im Deutschen Dom am Genarmenmarkt ist barrierefrei. Sie wurde mehrfach auf ihre Eignung für Menschen mit Behinderungen überprüft. Die Ausstellung ist in die Datenbank „mobidat“ aufgenommen worden (Datenbank mit rund 34.000 Einträgen zur Barrierefreiheit von Orten in Berlin; Webseite: www.mobidat.net).

Ein barrierefreier Zugang ist über den Seiteneingang möglich, der mit Gegensprechanlage und Kamera ausgerüstet ist. Das Aufsichtspersonal ist Rollstuhlfahrern behilflich. Alle Ebenen der Ausstellung sind über einen für Rollstühle geeigneten Fahrstuhl erreichbar. Für Notfälle steht ein Rollstuhl bereit.

Parkplätze

Der Deutsche Bundestag verfügt nicht über Besucherparkplätze. In der Paul-Löbe-Allee – in unmittelbarer Nähe zum Reichstagsgebäude – sind Behindertenparkplätze ausgewiesen.

Marginalspalte