Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Besuchen Sie den Deutschen Bundestag

Artikel

 

Tag der Ein- und Ausblicke am 12. September

herunterladen

Dialog schließen

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, bitte bestätigen Sie vor dem Download des gewünschten Videos, dass Sie unseren Nutzungsbedingungen zustimmen. Ohne die Zustimmung ist der Download des Videoclips leider nicht möglich.

einbetten

Dialog schließen

Fügen Sie den folgenden Code in HTML-Seiten ein, um den Player auf Ihrer Webseite zu verwenden. Es gelten die Nutzungsbedingungen des Deutschen Bundestages.

<script id="tv769828" src="https://webtv.bundestag.de/player/macros/bttv/hls/player.js?content=769828&phi=default"></script>

Bundestagsvizepräsidentin Gerda Hasselfeldt hat am Sonntag, 12. September 2010, um 9 Uhr den "Tag der Ein- und Ausblicke" des Deutschen Bundestages eröffnet. Besucherinnen und Besucher sollen heute nicht nur Einblicke in die Räume des Bundestages erhalten, sondern ihnen solle auch "die Arbeit der Parlamentarier nähergebracht werden", sagte die Vizepräsidentin vor dem Westportal des Reichstagsgebäudes. Der Musikverein Eichenau aus ihrem Wahlkreis im oberbayerischen Fürstenfeldbruck umrahmte den Auftakt zu diesem Tag der offenen Türen im Bundestag bei sonnigem Wetter musikalisch.

Bis 20 Uhr (Einlass bis 19 Uhr) können das Reichstagsgebäude, das Paul-Löbe-Haus und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus im Berliner Parlamentsviertel besichtigt werden. Die Gäste können dabei auch Abgeordnete treffen und mit ihnen diskutieren. Für sie markiert der "Tag der Ein- und Ausblicke" das Ende der parlamentarischen Sommerpause, denn in der kommenden Woche findet vom 14. bis 17. September die erste Beratung des Bundeshaushalts 2011 statt.

Präsidiumsmitglieder auf den Besuchertribünen

Mehrere Programmpunkte für große und kleine Gäste machen den Rundgang durch die drei Parlamentsgebäude an der Spree zu einem lohnenden Sonntagsausflug. Auf der Fraktionsebene im Reichstagsgebäude stellen sich die fünf Bundestagsfraktionen mit eigenem Programm vor, und im Abstand von zwei Stunden erklären die Vizepräsidentinnen- und präsidenten des Bundestages ab 10 Uhr auf der Besuchertribüne im Plenarsaal ihre Arbeit und die des Parlaments.

Darüber hinaus können die Besucher an mehr als 25 politischen Diskussionen und Präsentationen teilhaben und dabei Abgeordnete kennenlernen.

Ausschüsse stellen sich vor

Die Ausschüsse des Bundestages präsentieren sich im Paul-Löbe-Haus. Sie diskutieren zum Beispiel darüber, ob die öffentliche Petition die Demokratie verändert (15 bis 15.30 Uhr auf der Bühne im Paul-Löbe-Haus) und ob Vollbeschäftigung möglich ist (16.30 bis 17.15 Uhr). Ab 18 Uhr werden dann die Vorsitzenden verschiedener Ausschüsse ein aktuelles Thema erörtern.

Im Paul-Löbe-Haus stellt sich auch die Kinderkommission vor. Auf junge Besucher warten Spiele, Kindervorträge und Buchlesungen. Die Bundestagsverwaltung ist im Paul-Löbe-Haus und im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus auf der gegenüberliegenden Spreeseite vertreten.

Führungen und Ausstellungen

Besucher können außerdem an Führungen durch die Bibliothek, das Parlaments- und das Pressearchiv und an Vorträgen des Besucherdienstes teilnehmen. Möglich ist auch der Blick in ein Abgeordnetenbüro im Paul-Löbe-Haus sowie die Besichtigung des Andachtsraums im Reichstagsgebäude.

Die Ausstellung "Die Rolle des Ozeans im Klimawandel" ist in der Halle des Paul-Löbe-Hauses zu sehen. Dazu haben Wissenschaftler in einem abgedunkelten Raum, einer "Black Box", mit verschiedenen visuellen und akustischen Medien Tiefseeatmosphäre geschaffen.

Kunst und Geschichte in Ausstellungen

Weitere Ausstellungen sind "Die Mauer ist weg - Friedliche Revolution und Überwindung der Teilung" auf der Plenarsaalebene im Reichstagsgebäude und die "Parlaments- und verfassungsgeschichtliche Ausstellung“ im Verbindungstunnel zwischen Reichstagsgebäude und Paul-Löbe-Haus.

Pünktlich zum Tag der Ein- und Ausblicke wird die Ausstellung "Die Mauer ist weg - Friedliche Revolution und Überwindung der Teilung" durch neue Inhalte ergänzt: der parlamentarische Verlauf zum Einigungsvertrag wird durch beeindruckendes Bildmaterial nachgezeichnet. Es entstehen immer neue Bild- und Klangassoziationen, die das politische Geschehen für den Besucher erlebbar machen. Neue multiaktiv abrufbare Texte beschreiben den parlamentarischen Weg zum Einigungsvertrag. Der Besuch der Ausstellung wird so zu einem multimedialen Gesamterlebnis aus Bildern, Texten und Klängen.

Im Kunst-Raum des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses ist die Ausstellung "Kunst und Architektur. Zwei Wettbewerbe" noch bis zum 10. Oktober zu sehen. Neben dem Kunst-Raum befindet sich das Mauermahnmal, das ebenfalls zugänglich sein wird. Darin ist am 12. September zum letzten Mal die Ausstellung "Aus nicht so ferner Zeit" mit Fotos von Sibylle Bergemann, Gundula Schulze Eldowy und Hans Martin Sewcz zu sehen.

Musik und Kinderprogramm

Zum Rahmenprogramm zählen Musikauftritte, Unterhaltung für Kinder, Preisausschreiben und das Dalli-Klick-Spiel, und auch für das leibliche Wohl ist in den gastronomischen Einrichtungen des Bundestages gesorgt.

Marginalspalte