Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Außergewöhnlich enge parlamentarische Be­ziehungen zu Luxemburg

Zwei Männer stehen vor je einer deutschen, europäischen und luxemburgischen Fahne und unterhalten sich miteinander

Norbert Lammert (links) und Mars di Bartolomeo

© DBT

Die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaten der EU mit Blick auf den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union und nach den Wahlen in Frankreich standen im Zentrum von Gesprächen, die Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert bei einem Besuch auf Einladung seines Amtskollegen Mars di Bartolomeo am Montag, 22. Mai 2017, in Luxemburg führte. Lammert und di Bartolomeo würdigten bei ihren Begegnungen die außergewöhnlich engen Beziehungen zwischen den beiden Parlamenten.

Während seines eintägigen Aufenthaltes in Luxemburg tauschte sich Lammert auch mit führenden Vertretern verschiedener Fraktionen des luxemburgischen Parlaments aus. Erörtert wurden dabei Fragen zum Umgang der Europäischen Union mit aktuellen Herausforderungen, zur Rolle der Parlamente bei der Verteidigung demokratischer Grundwerte und zur Zusammenarbeit von Parlamentariern in bilateralen und multilateralen Foren. Neben einem Gespräch mit Premierminister Bettel wurde der Bundestagspräsident auch von Großherzog Henri empfangen. Im Rahmen des Besuchsprogramms traf er auch mit Studierenden der Universität Luxemburg zusammen. (23.05.2017)

Marginalspalte