Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Artikel

Gyde Jensen Vor­sitzende des Men­schen­rechts­aus­schusses

Zwei Frauen sitzen an einem Tisch mit Mikrofonen, eine spricht

Gyde Jensen, Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau

© DBT/Simone M. Neumann

Der Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe hat sich am Mittwoch, 31. Januar 2018, unter Vorsitz von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke) konstituiert. Die Abgeordnete Gyde Jensen (FDP) wurde zur Ausschussvorsitzenden des 17 Mitglieder zählenden Gremiums bestimmt. In der vergangenen Wahlperiode hatten die CDU-Abgeordneten Michael Brand und Prof. Dr. Matthias Zimmer den Ausschuss geleitet.

Ordentliche Mitglieder

CDU/CSU: Norbert Altenkamp, Michael Brand (Fulda), Sebastian Brehm, Frank Heinrich (Chemnitz) (Obmann), Martin Partzelt, Prof. Dr. Matthias Zimmer;

SPD: Gabriela Heinrich, Aydan Özoguz, Frank Schwabe (Obmann);

AfD: Jürgen Braun (Obmann), Verena Hartmann;

FDP: Britta Dassler (Obfrau), Gyde Jensen;

Die Linke: Michel Brandt (Obmann), Zaklin Nastic;

Bündnis 90/Die Grünen: Margarete Bause (Obfrau), Kai Gehring.

Stellvertretende Mitglieder

CDU/CSU: Dr. Carsten Brodesser, Astrid Damerow, Michael Kuffer, Dr. Katja Leikert, Elisabeth Motschmann, Tankred Schipanski; 

SPD: Dr. Rolf Mützenich, Josephine Ortleb, Ute Vogt;

AfD: Dr. Anton Friesen, Markus Frohnmaier; 

FDP: Alexander Graf Lambsdorff, Dr. Lukas Köhler;

Die Linke: Christine Buchholz, Ulla Jelpke;

Bündnis 90/Die Grünen: Luise Amtsberg, Filiz Polat.

Der Deutsche Bundestag hatte in seiner Sitzung vom 17. Januar auf Grundlage eines gemeinsamen Antrags von CDU/CSU, SPD, AfD, FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen (19/437) 23 ständige Ausschüsse eingesetzt. (eis/31.01.2018)

Marginalspalte