Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Dokumente

Artikel

 

Abdel Aal und Schäuble gemeinsam gegen Terro­rismus und Migration

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (rechts) und der ägyptische Parlaments­präsident Ali Abdel Aal sind sich darin einig, dass das Problem Migration nur durch eine engere Zusammenarbeit der betroffenen Regionen und Länder gelöst werden kann. Gleiches gelte für die Bekämpfung des Terrorismus. Schäuble, der seinen Kairoer Amtskollegen am Freitag, 29. Juni 2018, zu einem Arbeitsessen in Berlin eingeladen hatte, betonte das traditionell enge Verhältnis beider Länder.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (rechts) und der ägyptische Parlaments­präsident Ali Abdel Aal sind sich darin einig, dass das Problem Migration nur durch eine engere Zusammenarbeit der betroffenen Regionen und Länder gelöst werden kann. Gleiches gelte für die Bekämpfung des Terrorismus. Schäuble, der seinen Kairoer Amtskollegen am Freitag, 29. Juni 2018, zu einem Arbeitsessen in Berlin eingeladen hatte, betonte das traditionell enge Verhältnis beider Länder.

© DBT/Melde

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble und der ägyptische Parlamentspräsident Prof. Ali Abdel Aal sind sich darin einig, dass das Problem Migration nur durch eine engere Zusammenarbeit der betroffenen Regionen und Länder gelöst werden kann. Gleiches gelte für die Bekämpfung des Terrorismus. Schäuble, der seinen Kairoer Amtskollegen am Freitag, 29. Juni 2018, zu einem Arbeitsessen in Berlin eingeladen hatte, betonte das traditionell enge Verhältnis beider Länder. 

Die Deutschen spürten inzwischen durch die Probleme wie der Migration, wie nah auch weiter entfernte Länder und Regionen durch die schnellen Veränderungen infolge von Globalisierung und Vernetzung einander gekommen seien. Dies mache eine vertiefte Zusammenarbeit innerhalb Europas, aber auch mit den Ländern, in denen Migration entsteht, sowie mit betroffenen Transitländern zwingend notwendig.

Ägyptens Beitrag zur Sicherheit Europas

Als Partner Europas südlich des Mittelmeeres bezeichnete Ägyptens Parlamentspräsident Abdel Aal sein Land. Das gelte vor allem bei den Themen Migration und Terrorismusbekämpfung, aber auch kulturell und ökonomisch. Man brauche Europas Hilfe, um Europa helfen zu können, erklärte Abdel Aal. Ägyptens Bekämpfung der illegalen Migration und des Terrors sei ein Beitrag zur Sicherheit Europas.

Optimistisch zeigte sich Abdel Aal zu den Möglichkeiten der Arbeit von deutschen Politischen Stiftungen in Ägypten. Nach seiner Einschätzung wird es nach den Problemen der Vergangenheit zu einer Normalisierung der Stiftungsarbeit kommen. (eh/29.06.2018)        

Marginalspalte