Archiv der Kommission Lagerung hochradioaktiver Abfallstoffe – Stand Juli 2016

Archiv der Kommission Lagerung hochradioaktiver Abfallstoffe – Stand Juli 2016

Deutscher Bundestag


Min. Stefan Wenzel

© Nds. Ministerium für Umwelt, Energie u. Klimaschutz/Nigel Treblin

Umweltminister

Geboren am 5. Mai 1962 in Nakskov/Dänemark, verheiratet, 3 Kinder; Beruf: Agrarökonom (Dipl. Ing.).

Besuch der Grundschule in Resse, Abitur in Mellendorf/Wedemark. Zwei Jahre Beschäftigung als Waldarbeiter und in der Landwirtschaft. Studium der Agrarökonomie an der Georg-August-Universität in Göttingen, einjähriger Aufenthalt in Südamerika, u.a. Tätigkeit in einem SOS Kinderdorf und einem genossenschaftlichen Existenzgründungsprojekt. Fraktionsgeschäftsführer im Landkreis Göttingen. Bis 1998 Gesellschafter eines Groß- und Einzelhandels mit Wein aus ökologischem Anbau.

Von 1995 bis 1998 Referent für Verkehrspolitik der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Viele Jahre aktiv in der Jugendarbeit und in Anti-Atom-Initiativen; Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen seit 1986; Von 1993 bis 1995 Mitglied im niedersächsischen Landesvorstand; Mitglied des Kreistages Göttingen von 1986 bis 2001; Mitglied des Ortsrates Groß Lengden von 2001 bis 2006; Seit 1998 Mitglied des niedersächsischen Landtages; Von 2004 bis zum Jahr 2013 Fraktionsvorsitzender der Grünen/ Bündnis 90 im Nds. Landtag.

Seit dem 19. Februar 2013 ist Stefan Wenzel Niedersächsischer Umweltminister.