Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Mediathek

21. September 2022
Wald- und Artenschutzprobleme in Regenwaldgebieten erörtert

Wie bestehende Hindernisse beim Schutz von Wald, Biodiversität und Rechten indigener Völker abgebaut werden können, haben Sachverständige am Mittwoch, 21. September 2022, am Beispiel des Amazonas- und Kongobeckens erörtert. In der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung übte die Biologin, Autorin und freie Beraterin Jutta Kill Kritik am sogenannten „REDD+“-Konzept der Vereinten Nationen. Das Konzept hat zum Ziel, Emissionen aus Entwaldung und Waldschädigung zu verringern und den Wald als Kohlenstoffspeicher in Entwicklungsländern zu nutzen.

zum Artikel