Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Parlament

Artikel

 

Verleihung des Wissenschaftspreises an Dr. Nino Galetti

Dr. Nino Galetti, Klick vergrößert Bild

© DBT/Galetti

Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert hat am 4. März 2009 im Reichstagsgebäude den Wissenschaftspreis des Deutschen Bundestages an Dr. Nino Galetti verliehen. Der Politologe wurde für sein Werk "Der Bundestag als Bauherr in Berlin" ausgezeichnet.

Galetti untersuchte in seiner Studie Ideen, Konzepte und Entscheidungen zur politischen Architektur in Berlin zwischen 1991 und 1998. Der Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung stellte dabei vor allem das Reichstagsgebäude in den Mittelpunkt.

Der Bundestagspräsident unterstrich vor den fast 200 geladenen Gästen, dass der Deutsche Bundestag das meistbesuchte Parlament der Welt sei und dies sicher auch ein Ergebnis der gelungenen Architektur des Parlamentsgebäudes sei.

Es habe symbolische Bedeutung, so die Frankfurter Historikerin, Prof. Luise Recker, in ihrer Laudatio, dass Galettis Darstellung im sechzigsten Jahr der Schaffung des Deutschen Bundestages mit dem Wissenschaftspreis des Deutschen Bundestages ausgezeichnet werde.

Im diesjährigen Auswahlverfahren lagen 32 Bewerbungen vor. Über die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Preises entscheidet eine Jury aus renommierten Wissenschaftlern. Die Jury unter dem Vorsitz des Hamburger Staatsrechtlers Prof. Dr. Ulrich Karpen sieht in Galettis Werk eine beeindruckende Lektüre zur Geschichtspolitik, die überzeugend und distanziert sei. Das Buch sei ein Spiegel des gewandelten Selbstbewusstseins des Parlaments im Kontext der Repräsentation der Bundesrepublik Deutschland. Schließlich sei das Werk vom Thema und dessen Bearbeitung her für weit mehr als nur ein enges Fachpublikum von Interesse.

Entscheidungen zur politischen Architektur

Galetti sichtet, analysiert und kommentiert die Entscheidungen zur politischen Architektur in Berlin zwischen 1991 und 1998. Dabei steht das Reichstagsgebäude im Zentrum, aber der Autor widmet auch den übrigen Parlamentsgebäuden Raum und verbindet geschickt mehrere Ebenen, wie städtebauliche Fragen und Voraussetzungen, historische Anknüpfungspunkte und parlamentarische Entscheidungsprozesse.

Die Studie reproduziert und arrangiert aber nicht nur den Prozess der Bauentscheidungen auf der Basis des vielfältigen und umfangreichen Quellenmaterials, sie kommt auch zu neuen, mitunter überraschenden Ergebnissen. Für jeden, der sich mit der Geschichte des Reichstagsgebäudes zukünftig befasst, wird Galettis Buch zu den Standardwerken zählen.

Außergewöhnliches Spannungsfeld

Der Intention des Preises entspricht die Studie auch, da sie am Beispiel der Entscheidungen rund um die Parlamentsbauten Strukturen und Mechanismen parlamentarischer Arbeit des Deutschen Bundestages in einem außergewöhnlichen Spannungsfeld transparent macht.

 

Nino Galetti: Der Bundestag als Bauherr in Berlin. Ideen, Konzepte, Entscheidungen zur politischen Architektur (1991-1998). Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Band 152 (ISBN 978-3-7700-5287-5)

Marginalspalte