Parlament

Beim Kompetenz­zentrum Baumanagement der Bundeswehr in Düsseldorf

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl schüttelt einem Mann die Hand.

Die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl besucht das Kompetenzzentrum Baumanagement der Bundeswehr in Düsseldorf. (© KompZ BauMgmt Düsseldorf/Kirstein)

Die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Dr. Eva Högl, besuchte am 14. September 2023 das Kompetenzzentrum Baumanagement der Bundeswehr in Düsseldorf. Der Leitende Regierungsdirektor Gedamke leitet stellvertretend das Kompetenzzentrum und koordiniert alle Infrastrukturmaßnahmen der Bundeswehr im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Der Standort hat 34 verschiedene Standorte mit insgesamt ca. 3900 Gebäuden zu betreuen. Es gibt ca. 800 investive Baumaßnahmen.

Bei der Vorstellung der geplanten und bereits erfolgreich abgeschlossenen Infrastrukturmaßnahmen der Bundeswehr im Bundesland Nordrhein-Westfalen erhielt die Wehrbeauftragte einen guten Überblick.

Auch für zukünftige Projekte gebe es zahlreiche Planungen. Die sehr bürokratischen Planungswege zwischen den einzelnen Verantwortungsbereichen und damit einhergehende Verzögerungen werden von allen Seiten als herausfordernd wahrgenommen. Für energieeffiziente klimaneutrale Neu- und Erweiterungsbauten sowie Gebäudesanierungen sei bis 2045 mit rund 5 Milliarden Euro Investitionsbedarf zu rechnen.

Marginalspalte