Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Presse

Anhörung zum Wohngeld

Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen/Anhörung - 13.09.2019 (hib 1009/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Die geplanten Neuregelungen zum Wohngeld angesichts steigender Mieten in Ballungsräumen sind Thema einer öffentlichen Anhörung des Bauausschusses am Mittwoch, den 25. September, ab 10.30 Uhr im Sitzungssaal 3.101 des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses. Grundlage sind zum einen ein Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung des Wohngeldes (19/10816), zum anderen die zugehörige Stellungnahme des Bundesrats und eine Gegenäußerung der Bundesregierung (19/11696). Darüber hinaus haben die Fraktionen der FDP und der Linken Anträge zum Thema eingebracht (19/11107, 19/10752).

Als Sachverständige sind geladen: Kerstin Bruckmeier (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA)), Ingeborg Esser (GdW - Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.), Birgit Fix (Deutscher Caritasverband e. V.), Maximilian Fuhrmann (Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Gerold Happ (Haus & Grund Deutschland e. V.), Ralph Henger (Institut der deutschen Wirtschaft e. V. (IW Köln), Sebastian Klöppel (Deutscher Städtetag), Franz Michel (Verbraucherzentrale Bundesverband e. V.), Lukas Siebenkotten (Deutscher Mieterbund e. V).

Zuhörer werden gebeten, sich im Sekretariat des Ausschusses mit vollständigem Namen und Geburtsdatum per E-Mail (bauausschuss@bundestag.de) anzumelden. Außerdem sind das Datum und das Thema der Anhörung anzugeben. Zur Sitzung muss das Personaldokument mitgebracht werden.