Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Keine Daten über Bisphenol-Produktionsmengen

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 05.08.2021 (hib 946/2021)

Berlin: (hib/EIS) Daten über die Produktionsmengen von Bisphenol A, F, M, S sowie per- und polyfluorierten Alkylverbindungen (PFAS) liegen der Bundesregierung nicht vor. Alle in der EU und im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) niedergelassenen Unternehmen, die entsprechende Stoffe in Mengen über einer Tonne pro Jahr herstellen oder importieren, haben nach der Reach (Registration, Evaluation, Authorisation of Chemicals)-Verordnung die Pflicht, diese Stoffe bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) zu registrieren, heißt es in einer Antwort (19/31684) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19731027) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die ECHA veröffentliche auf ihrer Internetseite regelmäßig aktualisierte Informationen zu den registrierten Stoffen. Darüber hinaus könnten nur Schätzungen über die Verwendung der Stoffe in Lebensmittelkontaktmaterialien abgegeben werden, weil dazu ebenfalls keine detaillierten Informationen vorliegen würden, heißt es.