Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

AfD thematisiert Unterbrechung des Schienen­güterverkehrs

Verkehr/Kleine Anfrage - 12.04.2022 (hib 172/2022)

Berlin: (hib/HAU) Nach den Hintergründen der teilweisen Einstellung des Schienengüterverkehrs aufgrund von Stromunterversorgung am 23. März 2022 erkundigt sich die AfD-Fraktion. In ihrer Kleinen Anfrage (20/1375) schreiben die Abgeordneten, am Morgen des 23. März 2022 sei in großen Teilen des Schienennetzes der Güterverkehr eingestellt worden. Die DB Energie GmbH habe dazu erklärt, ein unerwarteter Kraftwerksausfall während Wartungsarbeiten habe zu einer Unterversorgung des Stromnetzes geführt, so dass man sich für einen Lastabwurf entschieden habe.

Die Abgeordneten wollen nun von der Bundesregierung unter anderem wissen, wie viele Stunden der Lastabwurf dauerte und wie viele Schienenverkehrsunternehmen und Züge welcher Bereiche des Schienenverkehrs davon betroffen waren. Gefragt wird außerdem, ob es seit Beginn des Jahres 2021 bereits ähnliche Vorfälle gegeben hat, bei denen aufgrund einer Stromunterversorgung Züge im Schienennetz der DB Netz AG angehalten werden mussten.