Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Presse

14. Februar 2020

Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung besucht Thailand und Sri Lanka

Eine Delegation des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestages reist vom 16. bis 25. Februar nach Thailand und Sri Lanka.

In Thailand treffen die Abgeordneten mit Regierungsvertretern, Parlamentariern und Vertretern politischer Stiftungen und des Goethe-Instituts zusammen. Darüber hinaus ist ein Besuch des in deutsch-thailändischer Zusammenarbeit entstandenen Berufsbildungszentrums „Thai-German-Institute“ und eines Staudammprojekts zum Wasserressourcenmanagement geplant. In der Diskussion mit Vertretern der Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik der Vereinten Nationen (UNESCAP) und der Weltbank geht es hauptsächlich um die wirtschaftliche Entwicklung und die Folgen des Klimawandels.

In Sri Lanka besucht die Delegation gemeinsam mit Vertretern der Zivilgesellschaft und Menschenrechtsaktivisten ein Projekt zur Erinnerungskultur nach dem 30-jährigen Bürgerkrieg besuchen und wird mit Vertretern des Parlaments und der Regierung über die heutigen Entwicklungen im Land sprechen. Bei einem Treffen mit dem Außen- und Berufsbildungsminister und im Rahmen eines Projektbesuchs im „Hatch-Accelerator“-Zentrum für Start Ups wird es um die berufliche Bildung und um Unternehmensförderung gehen. In der Region Uva informieren sich die Abgeordneten über ein Projekt im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft, das erfolgreich die Prinzipien eines ökologisch-nachhaltigen Anbaus von Gewürzen und einer fairen Produktion für die lokalen Arbeiter und Gewürzbauern umsetzt. Geplant sind zudem Besuche verschiedener medizinischer Einrichtungen, die auch mit deutscher Unterstützung nach dem Tsunami im Jahr 2004 entstanden sind.

Die Delegation besteht aus den Abgeordneten Dr. Peter Ramsauer (Ltg.), Peter Stein (beide CDU/CSU), Markus Frohnmaier (AfD) und Helin Evrim Sommer (DIE LINKE.).