Service

Betriebsingenieur (w/m/d) Energietechnik für das Referat BG 3 – Gebäudetechnik –

Für das Referat BG 3 – Gebäudetechnik – suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Betriebsingenieur (w/m/d) Energietechnik

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet.

Ihre Aufgaben

  • Sicherstellung und Steuerung des Betriebes, der Instandhaltung und Erneuerung 
  • der Anlagen der Kraft-/Wärme-/Kälteerzeugung im Technikverbund Energie in den Parlamentsbauten am Spreebogen (TVP), z. B.
  • Motorheizkraftwerke
  • Heißwasserkessel
  • Wärmetauscher
  • geothermische Speicher
  • Kältemaschinen
  • Rückkühlwerke
  • der Druckbehälter, Dampferzeuger und Tankanlagen an überwachungsbedürftigen Anlagen
  • der Fernheiz- und Gasanschlüsse sowie der Gasverdichterstationen
  • Mitwirkung bei der Einsatzplanung, Koordination und Kontrolle aller unterstellten Fachkräfte bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben für die technischen Betriebsabläufe in den o. a. Anlagen 
  • Einleitung von Maßnahmen zur Vermeidung und unverzüglichen Beseitigung von Havarien
  • Mitwirkung an der Entwicklung, Fortschreibung und Umsetzung von Konzepten zum sicheren und wirtschaftlichen Betrieb der im Verantwortungsbereich stehenden energietechnischen Anlagen 
  • Planung und Durchführung von Maßnahmen der Instandhaltung 
  • Mitwirkung bei der Planung von Umbau- und Ergänzungsbaumaßnahmen sowie erforderlicher Investitionsmaßnahmen zur Erneuerung der Anlagentechnik einschließlich Variantenvergleich
  • Definition und Etablierung von Qualitätsstandards und 
    -richtlinien für den Anlagenbetrieb und die Instandhaltung
  • Umsetzung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung
  • Mitwirkung bei der Vertragsgestaltung (Bau-, Betreiber-, Instandhaltungs-, Liefer- und Dienstleistungsbereich)
  • Ermitteln von Massen und Kosten
  • Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren einschließlich der fachtechnischen Prüfung und Bewertung
  • Koordination externer Dienstleister sowie Kommunikation mit Vertragspartnern einschließlich Abnahme und Abrechnung
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben

Wir bieten

  • ein sicheres unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • bei mindestens dreijähriger Berufserfahrung 
    Entgelt entsprechend der Entgeltgruppe 12 TVöD (5.061,67 EUR brutto in Stufe 3) und nach Prüfung des individuellen Einzelfalls eine befristete Zulage
  • Besoldung für Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 12 BBesO
  • zusätzlich Gewährung einer monatlichen Zulage für Beschäftigte bei einer obersten Bundesbehörde (275,00 EUR brutto)
  • für Tarifbeschäftigte eine Jahressonderzahlung zum Jahresende (sog. Weihnachtsgeld)
  • flexible Arbeitszeiten und ortsflexibles Arbeiten
  • 30 Tage Urlaub im Jahr
  • zügige Beförderungsmöglichkeiten bis in die Spitzenämter der jeweiligen Laufbahn
  • Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge
  • Betriebskindertagesstätte ohne Sommerschließzeiten
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten sowie
  • Möglichkeit zum Bezug eines Jobtickets inkl. Arbeitgeberzuschuss

Ihr Profil

Sie verfügen zwingend über ein mit mindestens der Abschlussnote „befriedigend“ abgeschlossenes Studium (Dipl.-Ing. (FH)/ Bachelor) der Fachrichtungen

  • Versorgungstechnik, Kraftwerkstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Verfahrenstechnik oder Schiffsbetriebstechnik oder 
  • Wirtschaftsingenieur (w/m/d) der Fachrichtung Maschinenbau oder Verfahrens- und Umwelttechnik oder
  • Wirtschaftsingenieur (w/m/d) mit einer vorherigen abgeschlossenen Ausbildung zum Techniker/Meister (w/m/d) der Energietechnik und einer mehrjährigen beruflichen Tätigkeit in diesem Gebiet

mit mehrjähriger Betriebserfahrung als Ingenieur an Anlagen der Kraft-/Wärme- oder Kälteerzeugung.

Ihre Bewerbung wird bevorzugt berücksichtigt, wenn Sie 

aufgrund nachgewiesener berufspraktischer Erfahrungen über

  • tiefergehende regeltechnische und verfahrenstechnische Kenntnisse in komplexen Energieerzeugungs- und Verteilungsanlagen
  • Kenntnisse der technischen Rechtsvorschriften des Immissionsschutzes, der Energieeinsparung und der überwachungsbedürftigen Anlagen
  • Kenntnisse auf den Gebieten des öffentlichen Vergabe- und des Vertragsrechts
  • betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse

verfügen.

Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein.

Die Bereitschaft, in erforderlichem Umfang Überstunden/Mehrarbeit zu leisten, gelegentlich auch an Wochenenden und Feiertagen, wird erwünscht.

Der Arbeitsplatz ist im Rahmen der dienstlichen Erfordernisse teilzeitgeeignet.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Abschluss- und Ausbildungszeugnisse, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.) unter Angabe der Kennziffer BG 3/ 83 bis zum 5. Juni 2024 (Datum des E-Mail-Eingangs) an bewerbung.zv1@bundestag.deBitte fassen Sie alle Anhänge in eine PDF-Datei zusammen.

Möchten Sie Ihre Bewerbung auf dem Postweg versenden, nehmen wir diese gern unter der folgenden Adresse entgegen: 

Deutscher Bundestag
Referat ZV 1
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen kann grundsätzlich nicht erfolgen. 

Die Verarbeitung der mit Ihrer Bewerbung übermittelten Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 88 Absatz 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 26 Bundesdatenschutzgesetz. Die Informationen nach Artikel 13 und Artikel 14 DSGVO erhalten Sie zusammen mit der Eingangsbestätigung zu Ihrer Bewerbung übersandt.

Wissenswertes

Als Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt leben wir ein diverses und weltoffenes Miteinander und setzen uns für eine vielfältige Beschäftigtenstruktur ein. Auch die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ist unser ausdrückliches Ziel. Deshalb sind wir besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Marginalspalte