+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Arbeiten in der Systemgastronomie

Arbeit und Soziales/Antwort - 13.11.2019 (hib 1265/2019)

Berlin: (hib/CHE) Im Tarifregister des Bundes sind derzeit nur zwei Tarifverträge mit Regelungscharakter zur Arbeitszeit in der Systemgastronomie (standardisierte, oft in Ketten organisierte Gastronomie) verzeichnet. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/14087) auf eine Kleine Anfrage (19/13243) der Fraktion Die Linke. Daraus geht auch hervor, dass das mittlere Bruttoarbeitsentgelt (Median) der sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten in der Branche im Jahr 2018 bei 2.083 Euro gelegen hat (der Median aller Berufe betrug 3.304 Euro); allerdings ist die Teilzeitquote in diesem Bereich mit 58 Prozent sehr hoch.