Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Dokumente

Das Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages ist um ein künstlerisches Glanzstück reicher: Seit dem 27. Januar 2010 sind dort zwei großformatige Fototafeln zu den Themen "Wille" und "Macht" von Herlinde Koelbl zu sehen. Bundestagsvizepräsident Dr. Wolfgang Thierse (SPD) eröffnete die Fotoausstellung am Dienstag, 26. Januar, in Anwesenheit von Herlinde Koelbl, Altbundeskanzler Dr. Gerhard Schröder, des Unternehmers Carsten Maschmeyer und zahlreichen Gästen.

"Die Arbeit von Herlinde Koelbl zeigt, dass Demokratie die Macht und die Mächtigen relativiert. Das ist sehr sinnvoll und beruhigend“, sagte Thierse. "Wille" und "Macht" seien eine Fortsetzung der fotografischen Spurensuche Koelbls, die schon in der Foto- und Video-Installation "Wille, Macht und Wandel“ ihren Ausdruck gefunden habe.

Der Machtwille im Politikerleben

2005 zeigte Herlinde Koelbl mit "Wille, Macht und Wandel“ erstmals eines ihrer Kunstwerke im Deutschen Bundestag. Nun kehrt sie mit ihrer neuen Ausstellung in das Parlamentsviertel zurück.

Die monumentalen Fotowände im Paul-Löbe-Haus stellen eine Erweiterung und Zusammenfassung der bisherigen Arbeit Koelbls dar: Nachdem die 2005 gezeigte Ausstellung "Wille, Macht und Wandel“ den Prozess von Machtverlust und Machtgewinn thematisiert hatte, wird nun die Frage gestellt, welche Rolle der viel beschworene "Machtwille“ im Leben eines Politikers spielt.

Prüfstein für die Persönlichkeit

"Der Wille steht am Anfang einer politischen Karriere“, sagte Herlinde Koelbl bei der Ausstellungseröffnung. "Wille zur Macht und auch der Wille, in der Gesellschaft etwas zu verändern. Ohne einen starken Willen können die Hindernisse auf dem Weg zur Spitze nicht überwunden werden.“

Um Macht zu gewinnen, müsse der entschlossene Wille eingesetzt werden, sie zu erstreiten und zu behalten. Die gewonnene Macht sei jedoch mitunter ein Prüfstein für die Persönlichkeit: "Wenn man angekommen ist in einem einflussreichen Amt, zeigt sich, wie man mit der Macht umgeht. Alle auf den Fotowänden abgebildeten Personen haben die Gesellschaft geprägt.“

Der doppelte Fototeppich zeigt Portraits von Politikern, Wirtschaftsführern und anderen einflussreichen Persönlichkeiten, die das politische und gesellschaftliche Leben in Deutschland in den letzten zehn Jahren wesentlich mitgestaltet haben.

Dauerleihgabe von Carsten Maschmeyer

Die bekannte Fotografin stellt in ihrer Foto-Installation auch die Frage nach dem Sinn der Macht und damit zugleich nach ihrer ethischen Fundierung: Was will der Mensch mit der Macht? Im Gebrauch der Macht liege eine sittliche Herausforderung, der sich die "Träger der Macht“ stellen müssten, so Koelbl.

Dass die Fototafeln nun dauerhaft im Paul-Löbe-Haus von Besuchern bewundert werden können, ist der Initiative von Gerhard Schröder zu verdanken, der den Kontakt zu dem Unternehmer Carsten Maschmeyer herstellte. Dieser hat sie der Kunstsammlung des Deutschen Bundestages als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Besucher des Deutschen Bundestages können die Ausstellung "Wille und Macht“ von Herlinde Koelbl im Rahmen der Kunst- und Architekturführungen besichtigen. Führungen im Paul-Löbe-Haus (Westeingang) in Berlin finden samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils um 14 und 16 Uhr statt. Anmeldungen sind beim Besucherdienst des Bundestages (Fax: 030/227-30027, E-Mail: besucherdienst@bundestag.de) möglich.