+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Aktionsplan zum Schutz von Kindern im Blick

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage - 20.03.2014 (hib 148/2014)

Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will über den Stand der Umsetzung des Aktionsplans zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt und Ausbeutung informiert werden. In einer Kleinen Anfrage (18/783) will sie unter anderem wissen, wer in der Bund-Länder-Arbeitsgruppe Mitglied ist, wie oft die Arbeitsgruppe tagt, ob eine wissenschaftliche Begleitung zur Unterstützung der Arbeitsgruppe existiert und zu welchen Ergebnisse die Arbeitsgruppe bislang gelangt ist. Zudem will die Fraktion unterrichtet werden, ob Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrkräfte, Schulpersonal, Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendhilfe und Mediziner angeboten werden und wie stark die Nachfrage nach solchen Angeboten ist.