+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Unklarer Verbleib von Altfahrzeugen

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Kleine Anfrage - 04.03.2015 (hib 112/2015)

Berlin: (hib/JOH) Der Verbleib der endgültig stillgelegten Pkw, die im Jahresbericht über die Altfahrzeug-Verwertungsquoten in Deutschland nicht erfasst werden, beschäftigt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/4126). Unter anderem fragt sie, ob die Bundesregierung davon ausgehe, dass ein erheblicher Anteil dieser statistisch nicht erfassten Altfahrzeuge illegal verschrottet oder exportiert wird. Außerdem will sie wissen, was die Regierung unternehme, um die aktuelle statistische Berichtslücke zu füllen und die ordnungsgemäße Entsorgung von Altfahrzeugen sicherzustellen.

Die Grünen-Fraktion beruft sich auf Zahlen des Umweltbundesamtes, wonach allein im Jahr 2012 der Verbleib von 1,38 Millionen Altfahrzeugen statistisch nicht erfasst worden sei. Nach derzeitigem Kenntnisstand könne nicht ausgeschlossen werden, urteilen die Abgeordneten, dass ein erheblicher Teil hiervon nicht einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt werde, sondern stattdessen über verschiedene Grenzen den EU-Markt in Richtung Afrika, Osteuropa oder arabische Staaten verlasse.