+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nachhaltiges Holz für Ministeriumsneubau

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 08.06.2015 (hib 286/2015)

Berlin: (hib/EIS) Für den Neubau des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin wurde nach Mitteilung des für die Bauausführung zuständigen privaten Partners ausschließlich aus Europa stammendes Holz verwendet. Das geht aus einer Antwort (18/5031) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/4882) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Bereits in der Planungsphase sei das Ziel „Gold-Standard nach BNB“ (Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen; ein Leitfaden Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude) festgelegt worden. Dieses Ziel sei während der Planungs- und Bauzeit beibehalten, in die Entscheidungsprozesse einbezogen und mit einem Gesamterfüllungsgrad von 86,2 Prozent erreicht worden. Damit wurde gemäß BNB die Qualitätsstufe 3 erreicht, die für mindestens 80 Prozent der verbauten Holzwerkstoffe aus nachhaltiger Forstwirtschaft verlangt.