+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Digitales Testfeld auf der A9

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 18.01.2016 (hib 31/2016)

Berlin: (hib/MIK) Das Digitale Testfeld an der Autobahn A9 ist ein technologieoffenes Angebot für Automobilindustrie, Zulieferer, Telekommunikationsunternehmen und Forschungseinrichtungen, auf Basis einer angepassten Infrastruktur eigene Entwicklungen und Innovationen zu erproben und weiterzuentwickeln. Dies schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/7178) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/6973).

Grundsätzlich würden alle Maßnahmen und Entwicklungen im Zusammenhang mit dem automatisierten und vernetzten Fahren begrüßt und unterstützt, heißt es weiter. Die Maßnahmendurchführung auf dem Digitalen Testfeld Autobahn würden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur koordiniert.

Das Digitale Testfeld Autobahn unterscheide sich von anderen Bundesautobahnen in seiner geplanten infrastrukturseitigen Ausstattung: Diese ermögliche es, die Vernetzung zwischen Fahrzeugen, aber auch zwischen Fahrzeugen und der Infrastruktur zu erproben. Hierzu soll „modernste Sensorik“, hochpräzise digitale Karten sowie die aktuellsten Übertragungsstandards für die Echtzeitkommunikation bereitgestellt werden, heißt es in der Antwort.