+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Rüstungsunternehmen in der Türkei

Wirtschaft und Energie/Antwort - 17.08.2017 (hib 468/2017)

Berlin: (hib/PEZ) In Deutschland ansässige Unternehmen haben in diesem Jahr Kriegswaffen im Wert von 5,6 Millionen Euro in die Türkei ausgeführt (Stichtag 30.4.2017). Dies erklärt die Bundesregierung in der Antwort (18/13277) auf eine Kleine Anfrage (18/13074) der Fraktion Die Linke. Im Gesamtjahr 2016 belief sich diese Summe auf 48,95 Millionen Euro, davor auf 26,48 Millionen Euro. Zu einzelnen Unternehmen oder Waffenarten macht die Bundesregierung unter Verweis auf die Grundrechte betroffener Unternehmen keine Angaben. Sie äußert sich jedoch detailliert zu einzelnen Genehmigungsentscheidungen.