+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Toilettenanlagen auf Bahnhöfen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 05.09.2018 (hib 641/2018)

Berlin: (hib/HAU) 730 der von der Deutschen Bahn Station&Service AG betriebenen Verkehrsstationen verfügen über Toiletten, die den Kunden zur Nutzung bereitgestellt werden. Davon sind ungefähr 60 Prozent barrierefrei zugänglich. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/4020) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/3660) hervor. Die Gebühr für die Toilettennutzung betrage in der Regel an allen Standorten 50 Cent beziehungsweise ein Euro, heißt es in der Antwort. „Ein Nutzungsentgelt in dieser Höhe ist auch in anderen bewirtschafteten Toilettenanlagen üblich“, schreibt die Bundesregierung.