+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Vorwürfe gegen Arbeiter-Samariter-Bund

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 23.04.2019 (hib 453/2019)

Berlin: (hib/AHE) Nach Unterschlagungsvorwürfen in Millionenhöhe gegen einen Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) erkundigt sich die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/9397). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, welche Projekte des ASB in welcher Höhe im Zeitraum 1. September 2015 bis 30. März 2019 aus Mitteln des Auswärtigen Amts gefördert worden sind und ob die Bundesregierung den Arbeiter-Samariter-Bund weiterhin als einen vertrauenswürdigen Zuwendungsempfänger betrachtet.