+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Rheinmetall und Jemenkrieg

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 17.10.2019 (hib 1140/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Die Fraktion Die Linke interessiert sich für Verbindungen des Rüstungskonzerns Rheinmetall zum Jemenkrieg. In einer Kleinen Anfrage (19/13424) möchten die Abgeordneten wissen, welche Kenntnis die Bundesregierung von Geschäften der italienischen Rheinmetall-Tochter hat und wie viel von den Genehmigungs- und Verbotspraktiken der italienischen Regierung. Sie fragen außerdem nach Details zum Exportstopp für Rüstungsgüter in Länder, die am Jemenkrieg beteiligt sind.