+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fragen nach Opferentschädigung

Finanzen/Kleine Anfrage - 20.11.2019 (hib 1305/2019)

Berlin: (hib/HLE) Um Probleme bei der Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen von Überlebenden des Holocaust geht es in einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion (19/14548). Die Bundesregierung soll angeben, wie viele Anträge auf Entschädigungszahlungen von Holocaust-Überlebenden seit 2010 eingegangen seien, in welchen Staaten die Antragsteller wohnhaft gewesen seien, wie hoch die jeweilige durchschnittliche Bearbeitungszeit der Anträge gewesen sei und wie hoch die Anerkennungsquoten gewesen seien. Gefragt wird auch nach der Summe der Entschädigungen seit Einführung der Entschädigungen.