+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Gute Kooperation mit Kamerun“

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 07.01.2020 (hib 14/2020)

Berlin: (hib/JOH) Die Bundesregierung beurteilt die Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit mit Kamerun positiv. Durch die Unterstützung hätten unter anderem „erhebliche Fortschritte“ bei der Bereitstellung von Basisdienstleistungen erzielt werden können, betont sie in einer Antwort (19/15958) auf eine Kleine Anfrage (19/14057) der AfD-Fraktion. So hätten allein seit 2015 1,5 Millionen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten. Das Engagement der Bundesregierung in Naturschutzgebieten im Südwesten Kameruns trage außerdem zum Erhalt der Ressourcen, vor allem zur Bewahrung und nachhaltigen Nutzung der Wälder des Kongobeckens bei. Diese seien von globalem Interesse für den Klimaschutz.

Das Gesamtvolumen der deutschen Öffentlichen Entwicklungszusammenarbeit (ODA) an und in Kamerun betrug laut Bundesregierung bis einschließlich 2017 4,4 Milliarden Euro. An Budgethilfen seien in den Jahren 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019 insgesamt rund 12,46 Millionen Euro ausbezahlt worden. Sie seien jeweils zweckbestimmt gewesen.