+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bundesregierung unterstützt nachhaltige Abwassersysteme in Entwicklungsländern

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort - 14.09.2020 (hib 940/2020)

Berlin: (hib/JOH) Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit fördert laut Bundesregierung de-, semi- und zentrale Abwasserbehandlungssysteme und deren bedarfsgerechte Kombination in den Partnerländern. Auch unterstütze sie den Verwaltungsaufbau im Bereich der zentralen Überwachung und Steuerung, schreibt sie in einer Antwort (19/22042) auf eine Kleine Anfrage (19/21342) der AfD-Fraktion.

Die Bundesregierung betont, dass Technologien dann im Rahmen von Entwicklungsvorhaben gefördert würden, wenn sie zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungs- und Klimaziele beitrügen. Für Entwicklungsvorhaben im Bereich Wasser sei die „Wasserstrategie“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) maßgeblich. Darüber hinaus würden keine Festlegungen hinsichtlich der Technologiewahl getroffen. „Diese erfolgen kontextspezifisch und bedarfsorientiert.“