+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Sicherheit von übermittelten Finanzdaten

Finanzen/Kleine Anfrage - 29.09.2020 (hib 1030/2020)

Berlin: (hib/HLE) Die Datensicherheit von Finanzdaten, die deutsche Behörden an ausländische Finanzbehörden gemeldet haben, interessiert die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/22742). Gefragt wird unter anderem nach der Menge der übermittelten Daten und nach dem Schutz dieser Daten. Hintergrund der Kleinen Anfrage ist ein Hackerangriff auf die Steuerverwaltung Bulgariens, bei dem auch Informationen über deutsche Firmen und Privatpersonen betroffen gewesen sein sollen. Diese Daten waren, wie es in der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage heißt, im Rahmen des automatischen Informationsaustauschs über Finanzkonten in Steuersachen von Deutschland an Bulgarien übermittelt worden.