+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fragt nach Rolle des Bundes als Vermieter

Finanzen/Kleine Anfrage - 03.12.2020 (hib 1343/2020)

Berlin: (hib/PST) Die Rolle des Bundes als Wohnungsvermieter ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage (19/24668) der AfD-Fraktion. In der Vorbemerkung weist sie darauf hin, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) 36.000 Wohnungen verwalte, und führt Medienberichte auf, wonach diese die Spielräume für Mieterhöhungen voll ausnutze und bei Versäumnissen rigoros gegen Mieter vorgehe. Vor diesem Hintergrund stellen die Abgeordneten eine Reihe von Fragen zum Wohnungsbestand, zum Leerstand, wie die Bundesregierung ihre Rolle als Vermieter sieht und wie sie diese wahrnimmt.