+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

28. Januar 2013

Eröffnung der Ausstellung: „Kunst in der Katastrophe“

Zeit: Mittwoch, 30. Januar 2013, 10.30 Uhr
Ort: Deutscher Bundestag, Halle des Paul-Löbe-Hauses

Bundestagsvizepräsident Eduard Oswald eröffnet am 30. Januar 2013 um 10.30 Uhr in der Halle des Paul-Löbe-Hauses die Ausstellung „Kunst in der Katastrophe“.

Mit der Ausstellung stellen das Zentrum für verfolgte Künste im Kunstmuseum Solingen und das Museum Montanelli Prag ihre langjährige Zusammenarbeit vor. Die Werke verschiedener Künstler sensibilisieren für die Situation politisch und kulturell Verfolgter, fordern demokratische Grundwerte ein und rufen zur Toleranz gegenüber Andersdenkenden auf. Die beiden Institutionen konzipieren gemeinsam Ausstellungen, zeigen wechselseitig ihre Sammlungen und leben eine europäische Partnerschaft.

Die Ausstellung zeigt z.B. Werke der bildendenden Kunst der Katastrophe von Felix Nussbaum, Literatur der Katastrophe von Else Lasker Schüler, zeitgenössische Kunst von Daniel Pešta und zeitgenössische Fotografie des Künstlers Stefan Hanke.

Die Ausstellung ist bis zum 5. März 2013 in der Halle und im Westgraben des Paul-Löbe-Hauses zu besichtigen.