+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

5. November 2014 Presse

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Zeit: Montag, 10. November 2014 , 15 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal 2.200

Öffentliche Sitzung zum

a. Antrag der Abgeordneten Diana Golze, Matthias W. Birkwald, Nicole Gohlke, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
Ausbau und Qualität in der Kinderbetreuung vorantreiben
BT-Drucksache 18/2605

b. Antrag der Abgeordneten Dr. Franziska Brantner, Katja Dörner, Kai Gehring, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Qualität in der frühkindlichen Bildung fördern
BT-Drucksache 18/1459

Sachverständige:

  • Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll, Staatsinstitut für Frühpädagogik, München
  • Kathrin Bock-Famulla, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh
  • Norbert Hocke, GEW Hauptvorstand, Berlin
  • Frank Jansen, Verband Katholischer Tageseinrichtungen, für Kinder (KTK) – Bundesverband e. V., Freiburg
  • Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Deutsches Jugendinstitut, München
  • Matthias Ritter-Engel, AWO Bundesverband e. V., Berlin

Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich beim Ausschuss unter familienausschuss@bundestag.de mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum anzumelden. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht immer den Zugang garantieren kann.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!

Marginalspalte