+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

16. November 2016

Öffentliche Sitzung des Finanzausschusses

Zeit: Montag, 21. November 2016, 12.30 Uhr
Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal 3 101

Öffentliche Anhörung zum

Gesetzentwurf der Bundesregierung, Entwurf eines
Gesetzes zur Weiterentwicklung der steuerlichen Verlustverrechnung bei Körperschaften
BT-Drucksache 18/9986

Die Sachverständigen:

  • Bio Deutschland e. V.
  • Bitkom e.V.
  • Prof. Jürgen Brandt, Richter beim Bundesfinanzhof
  • Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.
  • Bundesverband Deutsche Startups e. V.
  • Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e. V. (BVK)
  • Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK)
  • Deutscher Städtetag
  • Prof. Dr. Guido Förster, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Prof. Dr. Frank Hechtner, Freie Universität Berlin
  • Prof. Dr. Lorenz Jarass, Hochschule RheinMain, University of Applied Sciences
  • Hermann Längle, Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg
  • Dr. Ingo van Lishaut, Finanzministerium des Landes NRW
  • Prof. Dr. Thomas Rödder, Kanzlei Flick Gocke Schaumburg

Gäste der Anhörung werden gebeten, sich vorab beim Ausschusssekretariat mit vollständigem Namen und Geburtsdatum unter finanzausschuss@bundestag.de anzumelden.

Die Sitzung wird live im Internet unter www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen. Am Folgetag ist sie unter www.bundestag.de/mediathek abrufbar.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!