+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Finanzen

Eine Tierärztin leitet den Finanzausschuss

Dr. Birgit Reinemund (FDP)

Dr. Birgit Reinemund (FDP) (DBT/Zippel)

Die AbgeordneteDr. Birgit Reinemund (FDP)ist neueVorsitzende des Finanzausschussesdes Deutschen Bundestages. Sie folgt aufDr. Volker Wissing (FDP). Wissing war zum stellvertretenden Vorsitzenden seiner Fraktion gewählt worden und hatte den Vorsitz des Finanzausschusses abgegeben. Die 52 Jahre alte Politikerin aus Mannheim (Baden-Württemberg) sitzt seit September 2009 im Deutschen Bundestag.

Bei der Bundestagswahl 2009 hatte die FDP im Wahlkreis Mannheim 15 Prozent der Zweitstimmen erhalten - das beste Ergebnis für die Partei in Mannheim seit Bestehen der Bundesrepublik. Birgit Reinemund konnte 8,9 Prozent der Erststimmen auf sich vereinigen. Die promovierte Tierärztin zog über die baden-württembergische Landesliste (Platz elf) in den 17. Deutschen Bundestag ein.

Weitere Aufgaben

Birgit Reinemund ist außerdem stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie und im Sportausschuss des Deutschen Bundestages sowie kommunalpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion. Zudem ist sie Vorsitzende in der AG Kommunalpolitik der FDP-Bundestagsfraktion, stellvertretende Bundesvorsitzende der liberalen Frauen sowie stellvertretendes Mitglied im FDP-Bundesvorstand.

Ausschuss mit 37 Mitgliedern

Von den 37 ordentlichen Mitgliedern des Finanzausschusses gehören 14 der CDU/CSU-Fraktion, neun der SPD-Fraktion, sechs der FDP-Fraktion und jeweils vier Abgeordnete der Linksfraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen an. (hle/ah)

Marginalspalte