Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Zulässigkeit externer Hilfsmittelberater

Gesundheit/Kleine Anfrage - 08.09.2014 (hib 443/2014)

Berlin: (hib/PK) Mit externen Hilfsmittelberatern befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/2438). Hilfsmittel wie Rollstühle, Hörgeräte oder Prothesen seien für die Lebensqualität Betroffener von zentraler Bedeutung. Der Hilfsmittelbedarf werde eigentlich vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) ermittelt. Die Krankenkassen beauftragten jedoch externe Berater, durch die häufig preisgünstigere Hilfsmittel empfohlen würden. Auf diese Weise wollten die Kassen ihre Ausgaben senken. Die Abgeordneten wollen nun wissen, ob die Bundesregierung den Einsatz der Berater für wünschenswert und zulässig hält.