Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Linke fordert integrierte Pflegeausbildung

Gesundheit/Antrag - 02.02.2016 (hib 62/2016)

Berlin: (hib/PK) Die Pflegeausbildung muss nach Ansicht der Fraktion Die Linke modernisiert werden. Derzeit bestünden mit der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege drei voneinander losgelöste Ausbildungen, die besser miteinander verbunden und an neue Entwicklungen angepasst werden müssten, heißt es in einem Antrag (18/7414) der Fraktion zur Reform der Pflegeausbildung.

So erwiesen sich in der Altenpflege zunehmend Qualifikationen aus der Krankenpflege als unerlässlich. Umgekehrt seien in der Krankenpflege verstärkt Qualifikationen aus der Altenpflege unentbehrlich, da die Krankenhauspflege immer mehr vom Umgang mit älteren Menschen geprägt sei.

Dennoch sei ein gewisser Grad an Spezialisierung erforderlich, heißt es in dem Antrag weiter. Die Bedürfnisse von Säuglingen, Kindern, älteren Menschen oder Patienten in der Sterbephase seien sehr unterschiedlich. Deshalb sei eine integrierte Pflegeausbildung innerhalb einer mindestens dreijährigen dualen Ausbildung sinnvoll. Durch eine mindestens einjährige Schwerpunktsetzung in allgemeiner Pflege, Kinderkrankenpflege oder Altenpflege könnten spezifische Fachkenntnisse für die verschiedenen Bereiche erworben werden.

Zudem müssten die Kosten der Pflegeausbildung vollständig über die soziale Pflegeversicherung refinanziert werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss der dreijährigen Ausbildung sollte den Pflegefachkräften außerdem der Zugang zu Studiengängen in Pflegewissenschaften, Pflegemanagement oder einer Lehrtätigkeit ermöglicht werden.