Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

16. Oktober 2015

Deutsch-Koreanische Parlamentariergruppe reist nach Nord- und Südkorea

Vom 18. bis 30. Oktober 2015 reist eine Delegation der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe unter Leitung des Vorsitzenden der Gruppe, Abg. Hartmut Koschyk (CDU/CSU), nach Nord- und Südkorea.

Die weiteren Delegationsmitglieder sind: Heike Baehrens (SPD), Thomas Lutze (DIE LINKE.), Bärbel Höhn (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Katharina Landgraf (CDU/CSU), Dr. Philipp Lengsfeld (CDU/CSU), Johannes Selle (CDU/CSU) und Burkhard Blienert (SPD).

In Nordkorea nimmt die Delegation an einer Veranstaltung deutscher Mittlerorganisationen und ihrer nordkoreanischen Partner unter dem Titel „Stand und Perspektiven der deutsch-nordkoreanischen Zusammenarbeit“ teil. Der inhaltliche Fokus in Nordkorea wird auf den Themen medizinische Versorgung, Lebensbedingungen im ländlichen Raum, Energiepolitik und Menschenrechtssituation liegen. Die Delegation wird neben Pjöngjang auch Projekte der Deutschen Welthungerhilfe auf dem Land und die Sonderwirtschaftszone Kaesong besuchen.

Der Besuch in Südkorea dient primär der Vertiefung der bilateralen parlamentarischen Beziehungen. Perspektiven einer koreanischen Wiedervereinigung, die Integration nordkoreanischer Flüchtlinge, die deutsch-koreanischen Wirtschaftsbeziehungen, der Verbraucherschutz und außenpolitische Fragen werden im Mittelpunkt zahlreicher Gespräche stehen. Neben Seoul wird die Delegation in die Hafenstadt Busan reisen. Dort wird sie den Campus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Busan und die Busan Port Authority besuchen.