Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

16. Februar 2016

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Gesundheit

Zeit: Mittwoch, 24. Februar 2016, 14.15 Uhr
Ort: Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Anhörungssaal 3 101

Öffentliche  Anhörung zum

a.    Antrag der Abgeordneten Harald Weinberg, Sabine Zimmermann (Zwickau), Matthias W. Birkwald, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.
Zusatzbeiträge abschaffen - Parität wiederherstellen
BT-Drucksache 18/7237

b.    Antrag der Abgeordneten Maria Klein-Schmeink, Elisabeth Scharfenberg, Kordula Schulz-Asche, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Lasten und Kosten fair teilen - Paritätische Beteiligung der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber an den Beiträgen der gesetzlichen Krankenversicherung wiederherstellen
BT-Drucksache 18/7241

Die Sachverständigen:

  • BDA – Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) e. V.
  • Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI)
  • Deutscher Gewerkschaftsbund – Bundesvorstand
  • DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.
  • GKV-Spitzenverband
  • IGES Institut GmbH
  • Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
  • Sozialverband VdK Deutschland e.V.
  • Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv)
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Böckler-Stiftung (WSI)
  • Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO)
  • Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH)
  • Prof. Dr. Wolfgang Greiner
  • Prof. Dr. Stefan Greß
  • Hartmut Reiners

Gäste der Anhörung werden gebeten, sich vorab beim Ausschusssekretariat mit vollständigem Namen und Geburtsdatum unter gesundheitsausschuss@bundestag.de anzumelden.

Die Sitzung wird live im Internet unter www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen. Am Folgetag ist sie unter www.bundestag.de/mediathek abrufbar.

Alle Medienvertreter benötigen zum Betreten der Gebäude des Deutschen Bundestages eine Akkreditierung der Pressestelle.

Bild- und Tonberichterstatter werden gebeten, sich beim Pressereferat (Telefon: +49 30 227-32929 oder 32924) anzumelden.
Bitte im Sitzungssaal Mobiltelefone ausschalten!